DIY

[DIY] Selbstgemachte Katzenohren & Schweif

Heute gibt es mal ein Tutorial Bzw. Ideen oder Inspiration für deine Puppen. In den letzten Tagen habe ich für Seiko ein paar Katzenöhrchen und einen Schwarz genäht. Wie einfach das Funktioniert zeige ich euch jetzt.Du brauchst keine Nähmaschine oder anderes teures Equipment – ich habe Beispielsweise alles mit der Hand vernäht.

Du kannst aber auch ganz ohne Schnittmuster loslegen. Du musst nur wissen, wie lang, breit deine Ohren und Katzenschwanz sein sollen.In meinem Schnittmuster und in der Anleitung kannst du sehen wie du dein Stoff zurechtschneiden kannst.

Hier gibt es ein simples Schnittmuster kostenlos von mir zum Download
Katzenohren & Schwanz 40 ~ 60 cm Puppen

Das brauchst du

  • Fellstoff
  • Draht
  • Lineal
  • Schere
  • Füllstoff (Watte funktioniert auch wunderbar)
  • Nadel & Faden

Optional

  • Deko-Material nach deinem Belieben (Glöckchen, Bänder…)
  • Heißklebepistole
  • Papier für Schnittmuster
  • Nähmaschine
  • Nylonfaden
Fabric, wire, thread and needle are important. You should also get something to fill in your cat tail. Decoration is optional.
Choose the right color and fabric. Get creative!

1. Der richtige Stoff

Bei der Stoffwahl gibt es eigentlich kein richtig oder falsch. Wobei Ich dir raten würde zu schauen das der Stoff deiner gewünschten länge entspricht. Such dir die passende Farbe aus und ran ans Werk. Denk dran: solltest du mit einer Nähmaschine arbeiten suchst du dir am besten ein Nähgarn aus welches deinem Stoff am nächsten kommt.

2. Den Stoff zuschneiden

Hier verwendest du entweder mein Schnittmuster oder misst mit deinem Lineal selber aus wie lang und breit der Kartenschwanz werden soll. Achte auf die Laufrichtung deines Felles! Schnell ist es passiert das du fertig mit allem bist, aber leider „falsch“ herum genäht hast.

The wire will help your tail with holding the poses. You can use some hot glue on the end, so that no one might get hurt because of the sharp ends.

3. Vernähen

Dreh den Stoff auf Links und nähe beide Seiten zusammen. Das kannst du gerne mit der Hand oder Maschine machen. Bist du fertig kannst du den Schweif/ die Ohren vorsichtig umstülpen und mit deinem Füllstoff befüllen. Nicht zu sehr stopfen, sodass keine Naht aufgeht und du später beim Schweif noch für den Draht Platz hast.

Tipp: Hier gibt es eine tolle Technik: Einfach die „Versteckte Naht“ googlen und du wirst fündig. Äußerst praktisch, wenn du mal nicht das passende Garn hast.

Now you can decorate your finished parts if you want to.

4. Den Draht hinzufügen (Schweif)

Der Draht muss mindestens die Länge deines Schweifes haben. Und je nachdem wie du Ihn später befestigen möchtest, entsprechend länger. Damit sich keiner Wehtut habe ich den Draht am Anfang und Ende mit etwas Heißkleber überzogen. So bleibst du und deine Puppe sicher.

In meinem Beispiel verwende ich den Draht um In um die Hüpfe meiner Puppen zu wickeln. Du kannst deinen Schweif aber auch am Ende zunähen und diesen mit einer Sicherheitsnadel an deiner Puppe befestigen.

Nun muss der Schweif noch oben drauf gesteckt werden und fertig ist er! Am Ende kannst du Ihn bei Bedarf noch etwas festnähen / kleben.

5. Die Katzenöhrchen

Hier gibt es jede Menge verschiedene Lösungen, Such dir einfach die passende aus oder werde selber kreativ.

Du kannst ein Haarband benutzen an dem du dein Öhren befestigst, alternativ kannst du dir auch noch ein Haarband im passenden Fell dazu nähen. Oder du machst unten kleine Haarklammern an die Ohren und kannst diese so an der Perücke befestigen. Ein Nylonfaden kann verwendet werden. Den kannst du dann um den Kopf deiner Puppe binden.

Ich hoffe du hast dafür verstänsnis, dass ich keine gelernte Schneiderin bin. Dies ist sicherlich nur einer von vielen Möglichkeiten eigene Sachen für deine Puppe zu schneidern. Nichts desto trotz finde ich das Ergebnis sehenswert!

Viel Spaß beim nachbasteln!

Liebe Grüße von Cerizea – Doll Moon Design